Quiche

18. Juli 2018

Vor Jahren kam die Anfrage, ob ich nicht eine eigene Kochshow bestreiten möchte. Ich habe sofort NEIN!! geschrien.

Dann habe ich allerdings gesagt: „Nur wenn ich mit den Resten von Tim Melzer kochen darf“. Der wischte in seiner Sendung immer, mit einer Köche-typischen Handbewegung, alle Reste großzügig beiseite. Und ich stöhnte innerlich, was könnte ich noch alles daraus machen!!!!

Jetzt lasse ich mich an der armen Quiche aus, und zwar mit dem, was mein Kühlschank mir bietet. Blätterteig habe ich immer da. Nachdem ich ihn ausgerollt und die Quiche Form damit belegt habe, hole ich mir mein Gemüsefach aus dem Kühlschrank. Welch’ ein Fundus!!! Halber Fenchel, zwei Stengel Stangensellerie, Radiccio, zwei weiche Abate-Birnen, drei schon etwas überreife Tomaten, usw. usw. Oh, und Mozzarella. Und sogar noch zwei Streifchen Shushi Lachs. Das „lege” ich alles auf den Teig. So wie man ein Bild malt – nicht einfach durcheinander mixen. Dann übergieße ich das Ganze mit einer Ei-Sahne Mischung. Mit Kräutern darin natürlich. Dann mit etwas grob gemahlenem Chilli besprenkeln und ab in den Ofen. Kurz bevor die Quiche fertig ist, mit geriebenem Käse berieseln und braun werden lassen.

Übrings – das war eine andere Quiche

In anderen Worten: Das nehmen, was der Kühlschrank hergibt und daraus etwas machen. So macht Kochen richtig Spaß!

Lasst mich euch auf dem Laufenden halten

Abonniert meinen Newsletter, so weiß ich, dass ich euch in Zukunft anschreiben darf.

zum Newsletter anmelden