Pflaumentarte

28. August 2018

Als Kind habe ich Pflaumen gehaßt. Und zwar, immerhin fast 80 Jahre her, wurde immer das gekocht, was gerade in der Saison war. Wir waren eine Großfamilie und gespart werden mußte auf jeden Fall. So gab es „täglich“ in der Pflaumensaison als Nachtisch gekochte Pflaumen. Kompott also - übrigens aus der Mode gekommen. Auf jeden Fall, wenn das Kompott so schlicht gekocht würde wie damals. Ohne Eis, ohne Vanillesauce, ohne Gewürze. Einfach nur Zucker, Wasser und Pflaumen. Und damals galt für uns Kinder auch noch die Regel „aufessen“. Also habe ich die blauen Früchte gehaßt. Speziell wenn die Haut am Gaumen festklebte. Jahrelang habe ich dann keine Pflaumen mehr verwendet, bis… ich sie neu entdeckte. Und herausfand, was man alles damit machen kann. Eine wunderbare Frucht. Zu Fleisch, in Gemüse, zu Fisch, natürlich als Dessert. Heute hat die Pflaume meine ganze Hochachtung!!!

Lasst mich euch auf dem Laufenden halten

Abonniert meinen Newsletter, so weiß ich, dass ich euch in Zukunft anschreiben darf.

zum Newsletter anmelden